Seit einer Woche bin ich nun schon wieder in Deutschland und habe immer noch das dringende Bedürfnis, direkt zum Flughafen zu fahren und wieder nach Reykjavík zu fliegen. Die Zeit in Island war einfach zu schön – ein so tolles Land, das mich extrem überwältig hat. Schon nach den ersten drei Tagen in der Hauptstadt inklusive Whale Watching, Trip zum Gullfoss Wasserfall und den großen Geysiren hatte ich das Gefühl, dass diesen Urlaub so schnell nichts toppen wird! Und dabei habe ich nur den Westen und Süden des Landes gesehen. Wer in zwei Wochen versucht, die ganze Insel zu umrunden, nimmt sich meiner Meinung nach nicht genug Zeit für die manchmal raue, manchmal allzu gefällige Schönheit dieses Landes.

Island ist einfach surreal schön; die Menschen in ihrer Mentalität durch die Abgeschiedenheit geprägt und dabei immer mit einer Portion Verrücktheit ausgestattet. Die Natur ist ergreifend, die Weite und Einsamkeit des Landes hat mir zivilisationsgeplagten Mensch im ersten Moment Angst gemacht, danach konnte ich gar nicht mehr genug davon bekommen. Das Land ist so facettenreich und atemberaubend, dass es mir schwerfällt, alle meine Eindrücke überhaupt auszudrücken.

Ich vermisse dich, Island. Es wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als bald wieder hinzufliegen. Vielleicht sogar schon an Silvester, um die berühmten Nordlichter live zu erleben…

Und hier noch ein paar meiner Eindrücke:


Reykjavík von oben


Zwergwal


Strokkur Geysir


Flatey


Papageientaucher


Skogarfoss


Ich am Eyjafjallajökull (hinten rechts)

Recommended Posts
Showing 3 comments
  • Harald
    Antworten

    Silvester? Da würde ich vielleicht mitkommen, wenn ich darf 😉

    • Kathleen
      Antworten

      Wooohoooo – na klar! Lass uns bei Gelegenheit mal drüber quatschen 🙂

pingbacks / trackbacks

Leave a Comment

*